Erwartungen

Große Erwartungen hegen, eine vorgefasste Meinung darüber haben, was wahrscheinlich geschehen wird, die Aussicht auf künftiges Gut (Besitz, sozialer Aufstieg)

Schattenpaar

… wie im Augenwinkel diese andere, die immer da ist … die letztendlich geht und doch einen Teil von dem, was Ich ist, mitnimmt.

Glossar „Schrift der Engel“

Viele haben schon mitgearbeitet, haben Wörtern aus der „Schrift der Engel“ ihre ganz persönliche Bedeutung gegeben. Nun tragen wir ein Glossar der Bedeutungen zusammen. Und alle, die noch teilnehmen möchten, sind herzlich eingeladen, mitzumachen.

Schattentraum

… wie die fast unhörbare Klage einer Melodie aus Schumanns Szenen aus Goethes Faust Oh neige du Schmerzensreiche –

Transzendieren

… steht im Engelischen für „Transzendieren“, auch in der christlichen Bedeutung von „Trinität“ oder psychoanalytisch als „Triangulierung“; davon abgeleitet sind in der SDE die Termini für „Himmel, Meer und Erde“ sowie „Kopf, Körper und Fuß“, „Mann, Frau, Kind“, „Licht, Schatten, Dunkelheit“ …

Vertrautheit

… wie die Ruhe im Auge eines Hurrikans.
Inwieweit Engel mit Menschen vertrauten Umgang pflegen, bleibt ein Geheimis, das besser nicht gelüftet wird. Drohen doch drakonische Strafen, die im 1. Buch Henoch beschrieben werden.

Verschwiegenheit

– wie ein kaum wahrnehmbares Lächeln im Winkel geschlossener Augen.

Gegensinn

… bedeutet sowohl „Wahrheit“ als auch „Lüge“, ferner „Muse und Musen“ (Sg./Pl.).
Es wird dementsprechend als Bezeichnung für „wahr und falsch“ gebraucht; im Politischen sprechen Engel auf diese Weise von „rechts und links“, erweitert „schwarz und weiß“, „gut und böse“, „richtig und falsch“. Allgemeiner steht es für Gegensatzpaare …