Engel am Ende der Straße I Angel at the end of the road

Engel am Ende der Straße © Christine Meyer-Seifert

English below

Gradewegs auf eine Mauer läuft die Straße zu. Der gerade Weg endet hier, so scheint es. Doch dort, wo es für die einen kein Fortkommen mehr gibt, tun sich für andere neue Wege auf. In der winterlichen Dunkelheit aus der Ferne unsichtbar, führt der Weg weiter, rechts und links entlang der Mauer, rund um das Gelände der Chemnitzer Erlöserkirche.
Seit zwei Jahren ist nun auch während der Dunkelheit des Dezembers für alle sichtbar: Es gibt einen Weg. Im Licht einer sanften Beleuchtung schimmern Engelflügel und Strahlenkranz genau dort an der Mauer, wo der Weg zu Ende scheint.

Engel am Ende der Straße © Christine Meyer-Seifert

Die Pastorin der Erlöserkirche Chemnitz Christine Meyer-Seifert, hat diese Lichtinstallation erdacht und aufgebaut. Ein Engel wartet nun am Ende der Straße während der Advents- und Weihnachtszeit. Nicht nur Licht spendet er oder sie. Hoffnung trägt der Engel in eine Welt, die in Zeiten wie den unseren der Hoffnung bedarf. Jedoch ist er auf Interaktion angewiesen: Erst der Eintritt eines Menschen in die Installation vervollständigt diese, weckt den Engel aus seinem Schlaf. Ob Engel in profanen oder religiösen Zusammenhängen erscheinen, ob sie temporär oder ganzjährig sichtbar werden, stets muss auf die Überbringung der Botschaft eine Handlung erfolgen. Sonst bleibt die Botschaft eben dies: folgenlos. 

Marlen Wagner

*****

Angel at the end of the road

The road runs straight towards a wall. The direct path ends here, it seems. But where there is no progressing for some, new paths open up for others. In the winterly darkness, invisible from afar, the path continues, right and left along the wall, around the grounds of the Chemnitz Church of the Redeemer (Erlöserkirche).

For two years now, even during the darkness of December, it has been visible to all: there is a path. In the light of a soft illumination, angel wings and a halo of rays shimmer on the wall exactly where the path seems to end. 

Engel am Ende der Straße © Christine Meyer-Seifert

The pastor of the Church of the Redeemer in Chemnitz, Christine Meyer-Seifert, thought up and set up this light installation. An angel now waits at the end of the street during the Advent and Christmas season. He or she not only gives light. The angel carries hope into a world that needs hope in times like ours. However, it is dependent on interaction: Only the entry of a human being into the installation completes it, wakes the angel from its sleep. Whether angels appear in profane or religious contexts, whether they are visible temporarily or all year round, the delivery of the message must always be followed by an action. Otherwise the message remains just that: inconsequential. 

Marlen Wagner