Numepee träumt

Robert Krokowski/Marlen Wagner
Text: Auszug aus Marlen Wagner, „Numepee träumt“, als E-Book erschienen bei Fraktalwerk 2018.

In der Höhlung einer alten Ziegelmauer ein seltsamer Fund. Eine Tin-Box mit DVDs, auf ihnen gespeichert Texte, Photos, kleine Filme und Tonspuren. Beschriftet mit rätselhaften roten Zeichen. Die Finderin macht sich auf eine Reise durch die Materialien – und entdeckt Numepee.

„Ohne Erinnerung an das Einst – und ohne Wissen um diese meine Beschädigung. Doch mit dem, was das Verstreichen der Zeit genannt wird, keimte aus dem ersten trotzigen Etwas ein Gefühl für eine leere Stelle in mir.“ Numepee, immer auf der Suche. Auf der Suche nach etwas, das fehlt. Und die entdeckt: „Einst war ich ein Engel gewesen und „Engel“ bezeichnet das Amt, das ich inne gehabt hatte, nicht meine Natur – Träger einer Botschaft, nicht Vermittler. Ein Diener, ein Vollstrecker von Befehlen, dem Wort gehorsam. Warum ich die Augen geöffnet, den Gehorsam verweigert hatte?“

xxxxx

Robert Krokowski/Marlen Wagner
Text: Excerpt from Marlen Wagner, „Numepee träumt“, published as an e-book by Fraktalwerk 2018.

In the cavity of an old brick wall, a strange find. A tin box with DVDs, on them stored texts, photos, small films and sound tracks. Inscribed with mysterious red characters. The finder sets off on a journey through the materials – and discovers Numepee.

„Without memory of the past – and without knowledge of this damage to me. But with what is called the passing of time, a sense of an empty place within me germinated from that first defiant something.“ Numepee, always searching. Searching for something that is missing. And she discovers, „Once I had been an angel and „angel“ denotes the office I had held, not my nature – bearer of a message, not mediator. A servant, an executor of orders, obedient to the word. Why had I opened my eyes, refused obedience?“

Apple Books