Auf der Suche nach Engeln und Zeichen / In search of angels and signs

Auf der Suche nach Engeln und Zeichen, Friedhöfe in Chemnitz – ©Fraktalwerk Projektraum

English below

Einen Tag lang streiften wir im Sommer 2021 über Chemnitzer Friedhöfe, ließen ihre Atmosphäre auf uns wirken, suchten und fanden Engel, „Trauernde“ und Zeichen. Die Ästhetik der Figuren hinterließ einen bleibenden Eindruck, ihre Gesten setzten wir schon am nächsten Tag in erste Bewegungen (Link auf „In Bewegung bringen“) um.
Die alte Abteilung des Jüdischen Friedhofs beeindruckte uns mit ihren kargen Gräberfeldern – und mit den Gräbern, die dort nicht gefunden werden können: All jenen, die in den Konzentrationslagern, Folterkellern, auf Transporten und Todesmärschen ermordet wurden, blieb nur wie Celan schreibt „ein Grab in den Lüften“. Dass es trotz alledem eine jüdische Gemeinde in Chemnitz gibt – und damit eine neue Abteilung auf diesem Friedhof – gibt Hoffnung.

In search of angels and signs

For one day in the summer of 2021, we roamed through Chemnitz cemeteries, soaking up their atmosphere, looking for and finding angels, „mourners“ and signs. The aesthetics of the figures left a lasting impression; we translated their gestures into our first movements (Link on “ In search of angels and signs“) the very next day.
The old section of the Jewish cemetery impressed us with its barren grave grounds – and with the graves that cannot be found there: All those who were murdered in the concentration camps, torture cellars, on transports and death marches were left only to, as Celan writes, „a grave in the air“. Despite all this, the fact that there is a Jewish community in Chemnitz and thus a new section in this cemetery gives hope.